Ein Tag, 6 Rennen und 10.000 EUR Preispool. Das waren die AvD Masters 2019 auf der IAA

Am 21. September 2019 war der Beginn einer neuen Ära. Der älteste Automobilclub Deutschlands veranstaltet zusammen mit getquu ein Event zur neusten Trendsportart Simracing.

Viele kennen Simracing unter dem allgemeinen Begriff eSport wobei hier zu erwähnen ist, dass Simracing in Deutschland offiziell anerkannter Motorsport ist. Der unterschied zwischen Autorennspielen und Simracing ist leicht zu erklären: Simracing ist organisiertes fahren auf sehr realitätsnahen Simulationen. Es bedarf viel Training, wissen über Fahrzeugsetups und den Ehrgeiz wie im klassischen Sport. Die Szene wächst und es gibt inzwischen diverse Teams vom Spaßteam bis hin zum organisierten „Profi-Team“. Außerdem wird Simracing immer öfters, salopp gesagt, „der günstige Einstieg in die Motorsportwelt“ genannt.

Die Internationale Automobilausstellung (IAA) war ein würdiger Rahmen für die ersten AvD Masters. Ein Turnier in dem sich die 20 besten Fahrer der Welt in Frankfurt am Main trafen und um die 10.000 Euro Preisgeld kämpften. Insgesamt 8 Nationen waren vertreten. Neben Williams eSports welche ihre Wurzeln in der Formel 1 haben, waren 4 weitere Teams sowie zwei Solisten unter den Top 20. Geboten wurden packende Rennen von der ersten Sekunde an. Hier sahen schon einige Qualifying aus als wäre man in den letzten Sekunden des Finales. 

zurück